mobile logo

Neonsalmler im Portrait

Wie kleine Juwelen funkeln die Neonfische, die zu den Salmlern gehören, aus ihrer Umgebung hervor. Doch entwickelt der Neon-Fisch seine farbige Leuchtkraft erst, in dem er von außen einfallendes Licht reflektiert.

Neons stammen aus dem Gebiet des Orinoko. Sie sind ausgesprochene Schwarmfische und außerdem sehr fortpflanzungsfreudig. Trächtige Weibchen erkennt man ohne weiteres an ihrem deformierten Bauch. Ein Weibchen legt bis zu 600 Eier. Nach 5 Wochen erhalten die Jungen ihre typische Farbe.

Der rote Neon, auch Kardinaltetra genannt, hat eine rote Bauchunterseite, die vom Kopf bis zur Schwanzflosse reicht. Sie werden 2,5 bis 5 cm lang. Man kann Männchen und Weibchen so gut wie gar nicht voneinander unterscheiden. Die Weibchen werden ein kleines bisschen größer.

Beim blauen Neon geht die rote Farbe der Bauchunterseite nicht bis zum Kopf, sondern hört ungefähr in der Körpermitte auf.

Beide Arten eignen sich sehr gut für ein Gesellschaftsaquarium. Sie sind Schwarmfische und sollten mindestens in einer Gruppe von 15 Tieren gehalten werden.

Unsere Markenwelt

Merken

Ihre Aquatop Gruppe

Öffnugszeiten Anfahrt Newsletter Angebote Termine Mediathek