Urlaub für die Katz'

aquatop-katzenbedarf-katze_im_koffer.jpg

Katzenbesitzer haben bei ihrer Planung oft die Qual der Wahl: Bleibt die Katze lieber zuhause oder sollte man sie mitnehmen? In jedem Fall sollte man den Stubentiger gründlich auf die Urlaubstage vorbereiten.

Entscheidet man sich für den Urlaub mit Katze, sollte man sich rechtzeig über Einreisebestimmungen von Heimtieren und nötige Impfungen für die Reise informieren. Lässt man die Mieze zuhause, muss man ihre Versorgung sicherstellen.

Auf vier Pfoten in den Urlaub

Die meisten Katzen sind buchstäblich Gewohnheitstiere. Sie sind am liebsten an ihrem gewohnten Platz in der gewohnten Umgebung. Freut man sich allerdings schon seit Monaten auf den Urlaub und findet keine Möglichkeit, die Mieze allein zuhause zu lassen, heißt das: Urlaub mit Katze. Davon wird die Samtpfote sicher wenig begeistert sein. Doch gerade die können mit einfachen Mitteln dafür sorgen, dass der Urlaub mit Katze auch für das Tier erholsam wird. Damit sie den Urlaub genießen kann, sollte man rechtzeitig prüfen, ob die Unterkunft im Reiseziel auch katzentauglich ist. Immerhin benötigen die Miezen Kratzmöbel, ausreichend Wasser und Futter und eine Katzentoilette in ihrer direkten Umgebung, um ihren tierischen Bedürfnissen gerecht zu werden. Im Urlaub mit Katze ist außerdem eine Katzenleine ratsam – so kann die Fellnase nämlich auch im Urlaubsdomizil die Umgebung erkunden. Und auch die Mieze muss sich ausweisen: ein Heimtierausweis ist Pflicht und kann über den Tierarzt beantragt werden.

Wann sind wir endlich da? – Urlaub mit Katze

Katzen mögen es nicht, aus ihrer gewohnten Umgebung geholt zu werden. Noch weniger mögen sie es, mit dem Auto zu fahren. Deswegen sollte man sie schonend auf die längere Fahrt zum Reiseziel vorbereiten. So stolz Katzen sein mögen, auch sie besitzen einen sehr guten Geruchssinn, der dem Duft ihrer Lieblingsleckerlis nicht lange wiederstehen kann. Legt man hin und wieder in den Tagen vor der Reise ein paar Snacks in die Transportbox, wird die Mieze sie erschnuppern und vernaschen. Dadurch gewöhnt sie sich Stück für Stück an die Box. Bevor man die Katze schließlich in die Transportbox verfrachtet, ist es selbstverständlich, dass auch ihr Lieblingsspielzeug und ihr Lieblingskissen darin liegen. Durch die bekannten Gerüche ist sie auf der kommenden Fahrt entspannter. Sobald es losgeht, sollte man darauf achten, dass die Box mit der Katze darin gut gesichert ist. Am besten stellt man sie auf den Autoboden zwischen Vorder- und Rücksitz. Dort kann die Mieze zwar nicht die Aussicht genießen, ist aber bei einer Notbremsung sicher.

Urlaub für die Katz'!

Am Reiseziel angekommen, zieht sich die Mieze meist zurück. Lässt man ihr ihren Freiraum und respektiert, dass sie sich eingewöhnen muss, sollte sich aber auch die anspruchsvolle Katze bald im Urlaubsort wohl fühlen. Dazu kann man beitragen, indem man ihren Lieblingsfutternapf mit dem besonders leckeren Futter befüllt und die Lieblingsdecke ganz in die Nähe legt. Baldrian oder Lavendel wirken übrigens auch entspannend auf die Katze und können sowohl während der Autofahrt als auch beim Aufenthalt helfen. So können Katze und Halter den Urlaub mit Katze gemeinsam genießen.