Pfeilgiftfrösche kaufen und im Terrarium halten

aquatop-terrarientiere-gelber_pfeilgiftfrosch.jpg

Pfeilgiftfrösche sind farbenfrohe Exoten. Durch ihre knalligen Farben gehören sie zu den beliebtesten Amphibien der Terraristik. Wie ihr Name bereits erwähnt können die kleinen Frösche ganz schön giftig sein. Doch keine Angst: im Terrarium sind sie völlig harmlos!

Die wilden Pfeilgiftfrösche leben in den Regenwäldern Südamerikas. Dort findet man sie in den Baumwipfeln der Urwaldbäume. Aus diesem Grund werden sie auch Baumfrösche oder Blattsteigerfrösche genannt. Der Dschungel mit seinem feuchten Treibhausklima ist die optimale Umgebung für die kletterfreudigen Frösche. Die Haltung im Terrarium ist anspruchsvoll, da die Pfeilgiftfrösche eine konstant hohe Luftfeuchtigkeit benötigen. Die wasserdurchlässige Haut trocknet sehr schnell aus, was zum Tod der Tiere führt. Daher sollten nur erfahrene Terraristiker den Pfeilgiftfrosch kaufen und im Terrarium halten.

Pfeilgiftfrösche haben speziell entwickelte Extremitäten. Einige Arten legen ihre Eier in mit Wasser gefüllte Baumlöcher oder Bromeliengewächsen ab. Es gibt derzeit ca. 170 Arten der schönen Farbfrösche. Die Winzlinge zählen zu den buntesten Amphibien überhaupt.

Sind Pfeilgiftfrösche giftig?

Die Haut der Pfeilgiftfrösche enthält ein Gift, das sie vor den meisten Fressfeinden schützt. Sein Gift nennt sich Krampfgift „Batrachotoxin“. Es lähmt Muskeln und Atmung seiner Opfer. Doch nur wenige Arten der Giftfrösche sind lebensgefährlich. Das sind der zweifarbige Blattsteiger, der schreckliche Pfeilgiftfrosch und der Goldstreifen-Blattsteiger. Die anderen Arten sind nicht lebensgefährlich, können aber Fieber, Übelkeit und Magen-Darm-Vergiftungen hervorrufen.

Das aber auch nur, wenn das Gift über offene Wunden oder Schleimhäute aufgenommen wird. Vielleicht kommst Du in Kontakt mit einem Giftfrosch und reibst Dir später unbewusst die Augen. Einmal aufatmen! Die Pfeilgiftfrösche im Terrarium sind nicht mehr giftig. Die Nachzuchten im Terrarium verlieren ab ca. der 3. Generation ihre Toxizität.

Doch woher kommt das Gift? Die kleinen Exoten verspeisen am liebsten Ameisen, Käfer, Tausendfüßler und Termiten. Diese enthalten biochemischen Stoffe, welche in den Drüsen der Frösche gesammelt werden und so das Gift produziert wird. Durch anderes Futter verlieren die Pfeilgiftfrösche aber ihre Giftigkeit.

Die Haltung im Terrarium

Die schönen Pfeilgiftfrösche eignen sich wunderbar für die Haltung in einem Tropenterrarium. Die Haltungsbedingungen der verschiedenen Arten unterscheiden sich teilweise. Daher solltest Du Dich bei der Anschaffung von unseren Experten beraten lassen. Die Mindestgröße für das Terrarium sollte 50cm x 50cm x 50cm betragen. Als Bepflanzung kannst Du Bromelien und Rankpflanzen für den Pfeilgiftfrosch kaufen. So ermöglichst Du dem Baumsteiger klettern zu können. Als Versteckmöglichkeit wird eine Mangrovenwurzel in das Terrarium gelegt. Bei mehreren Fröschen musst Du auf genügend Rückzugsmöglichkeiten achten, da die Winzlinge gerne ihr Revier markieren.

Die Pfeilgiftfrösche leben in ihrer natürlichen Umgebung im Regenwald und benötigen daher auch eine hohe Luftfeuchtigkeit im Terrarium. Um eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 80% konstant zu halten, gibt es verschiedene Hilfsmittel in der Terrarientechnik. Eine automatische Beregnungsanlage sorgt für genügend Feuchtigkeit. Um die Luftfeuchtigkeit zu halten, kannst Du Rück- und Seitenwände mit Kokosfasern verlegen. Außerdem solltest Du noch eine Wasserstelle einrichten. Mit einer Heizmatte kannst Du die Temperatur regulieren. Je nach Art sollte diese zwischen 22°C und 28°C betragen.

Pfeilgiftfrösche sind im Gegensatz zu anderen Fröschen tagaktiv. Denn dann sind ihre knalligen Farben am schönsten zu bewundern. Außerdem sind es gesellige Tiere, die am liebsten in kleinen Gruppen zusammenleben. Die Pfeilgiftfrösche werden 2-4 Jahre alt und können bis zu 7kg auf die Waage bringen.

Welches Futter für den Pfeilgiftfrosch kaufen?

Die natürliche Ernährung der Pfeilgiftfrösche besteht aus Insekten, Spinnentieren und Gliederfüßen. Hierfür eignen sich Obstfliegen, Bohnenblattläuse und Asseln. Bei der Wahl des Futters ist darauf zu achten, dass die Insekten nicht toxisch sind. Da die Amphibien rein auf die Bewegung ihres Futters reagieren, fressen sie nur Lebendfutter. Bei Aquatop kannst Du den spannenden Pfeilgiftfrosch kaufen und Dich ausgiebig zur Haltung beraten lassen.

5€ Gratis Geschenk für Aquatopler | Aquatop - Zoofachmarkt für Haustiere (kleintiere-newsletter-abonnieren-aquatop-zoofachmarkt-haustierbedarf.jpg)

So viel Service erwartet Dich:


Geniale Tipps für Tierfreunde

Zum Beitrag
Fische für Anfänger
Fische für Anfänger

Fische für Anfänger Fische werden in deutschen Haushalten immer beliebtere Haustiere. Die Aquaristik boomt wie nie zuvor…

Zum Beitrag
Zum Beitrag
Wasserqualität im Aquarium
Wasserqualität im Aquarium

Wasserqualität im Aquarium Fische und Pflanzen im Aquarium sind abhängig von der Qualität des Wassers. Die Wasserqualitä…

Zum Beitrag
Zum Beitrag
Hundetransportbox oder Hundegitter?
Hundetransportbox oder Hundegitter?

Hundetransportbox oder Hundegitter? Der Hund ist das wohl loyalste Haustier der Welt. In der Regel möchte Mensch ihn dan…

Zum Beitrag
Zum Beitrag
Schmerzen bei Hunden erkennen
Schmerzen bei Hunden erkennen

Schmerzen bei Hunden erkennen Geht es dem Hund nicht gut, wird er dies seinem Halter nicht auf die Nase binden. Im Gegen…

Zum Beitrag