mobile logo

Hundespielzeug in Würselen bei Aachen

Hundespielzeug – Apportieren, Wasserspielzeug, Intelligenzspielzeug, Quietschies

Wir führen eine sehr große Auswahl an Hundespielzeug aller Art. Hier finden Hundefreunde alles, was das Hundeherz begehrt wie Dummies zum Apportieren, Futterbeutel für das Training, Reizangeln, Futterbälle, Plüschspielzeug mit und ohne Quietscher, spezielle Bälle, die den Hundezähnen nicht schaden, Intelligenzspielzeuge und noch viel mehr.

Immer die neuesten Trends im Auge
Jedes Jahr gibt es neue, innovative Spielzeuge und Trainingsgeräte für Hunde. Wir führen alle neuen Trends und sollte mal ein Spielzeug vergriffen sein, bestellen wir es Ihnen gerne schnell und unkompliziert.

Spielen fördert den Teamgeist und die Bindung zwischen Hund und Halter
Fast jeder Hund spielt gerne, der eine liebt das Apportieren, der andere mag das Spielen mit der Frisbeescheibe, mancher mag es ruhiger und liegt lieber mit seinem Plüschtier im Körbchen. Oder ist Ihr Hund eine Wasserratte? Wir führen eine große Auswahl an Wasserspielzeug.

Kopfarbeit für anspruchsvolle Hunde
Ein Hund braucht nicht nur täglichen Auslauf, um sich auszupowern, sondern sollte auch vom Kopf her gefördert werden. Schon nach 5-15 Minuten Kopfarbeit ist ihr Hund viel ausgeglichener und genauso müde wie nach einem langen Spaziergang. Probieren Sie es aus!

Beispiele für sinnvolle Kopfarbeit:

  • Mit Intelligenzspielzeugen können sie spielerisch Leckerchen verstecken und suchen lassen. Der Hund muss z.B. keine Hütchen hochheben und das darunter versteckte Futter finden.
  • Apportierdummies eignen sich hervorragend für die Fährtensuche und Nasenarbeit. Verstecken Sie den Dummy im Garten, unterwegs oder einfach in der Wohnung und lassen Sie Ihren Hund danach suchen. Als Belohnung für das Bringen des Apportierdummies, erhält Ihr Hund die darin versteckten Leckerchen.
  • Bei schlechtem Wetter kann man das Lieblingsspielzeug auch einfach mal in der Wohnung verstecken. Wie lange braucht Ihr und wohl, um es zu finden. Schon nach einigen Versuchen findet Ihr Hund das Spielzeug auf Anhieb und das Verstecken wird immer schwieriger. Ein Spaß für Hund und Besitzer.
  • Futterbälle eignen sich besonders in der Wohnung gut, um ihren Hund zu beschäftigen. Füllen Sie den Futterball mit kleinen Leckereien und lassen Sie Ihren Hund ausprobieren, wie er am besten an die Leckereien kommt.

Lassen Sie Ihren Hund bitte nie unbeaufsichtigt mit Beschäftigungsspielzeugen spielen. Manch ein Hund ist ein wenig übereifrig und zerkaut die Hundespielzeuge. Das kann gefährlich werden.

Welpen haben besondere Ansprüche an ihr Welpenspielzeug. Aber besonders in den ersten Wochen ist Spielen besonders wichtig. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Hundewelpen (Link zu Hundwelpen).

Besuchen Sie unsere große Hundeabteilung mit jede Menge Auswahl an Hundespielzeugen von bekannten Marken wie Trixie, Nerf, Kong, Hunter u.v.m.

Toller Service für Hundefreunde

Profi-Tipps rund um den Hund

Alle Hunde können schwimmen – aber möchten sie auch? Und wenn ja, wo verbringt man dann den schönsten Urlaub, um mit dem Hund im Nass zu toben? Tauchen Sie mit Ihrem Vierbeiner in die wunderbare Welt des Wasservergnügens ein.

Es glitzert und funkelt in der Ferne – und schon ist Tobi nicht mehr zu halten. Im Galopp stürmt der vier Jahre alte Golden Retriever auf das Seeufer zu und stürzt sich in die Fluten. Wild paddelt er los und weiß vor lauter Freude gar nicht, in welche Richtung zuerst. Wenn man ihn ließe, würde Tobi den ganzen Nachmittag im Wasser verbringen. Mal watet er in Ufernähe und äugt konzentriert auf den Grund. Ob sich da wohl etwas fangen lässt? Mal schwimmt er dem Stöckchen hinterher und bringt es umgehend ans Ufer, nur um sofort hinterherzuhechten, wenn es erneut in hohem Bogen in den See fliegt. Dabei ist es ihm egal, dass er sich schon zum fünften Mal ordentlich durchgeschüttelt hat, um das Wasser aus dem Fell zu kriegen. Die Tropfen fliegen meterweit, von der Schnauze bis zur Schwanzspitze wackelt der ganze Hund. „Herrlich ist das!“, signalisiert er.

Das erste Mal im Wasser!
Tobi ist von klein auf ein ausgesprochener Wasserhund. Doch nicht jeder Vierbeiner stürzt sich mutig ins frische Nass. Wer mit seinem Schützling auf Nummer sicher gehen will, führt das Tier langsam an das neue, zunächst ungewohnte Element heran. Am besten ist es, wenn Frauchen und Herrchen mit ins Wasser können – natürlich an einem seichten Ufer von See, Fluss oder Meer, nicht gleich an einer tiefen Stelle! Nun kann man sich gemeinsam immer weiter hineinwagen.
Zu gerne möchte der Wuff mitkommen – und stellt irgendwann überrascht fest, dass er schwimmen kann, wenn ihm der Boden unter den Füssen fehlt. Schließlich müssen Hunde einfach nur „weiterlaufen“ und entdecken auf diese Weise, dass das Paddeln mit den Pfoten ganz ausgezeichnet funktioniert.

Die Kräfte gut einteilen
Zurück an Land, hilft ein Leckerli, die schöne Erinnerung zu speichern. Nun gilt es, weitere Tipps zu beachten, damit das Wasservergnügen auch in Zukunft ein herrlicher Freizeitspaß bleibt. Regel Nummer eins: Übernehmen Sie für Ihren Hund die Krafteinteilung. Wenn Vierbeiner begeistert im Wasser toben, gerät oft in Vergessenheit, wie anstrengend diese Aktivität ist. Steht dann noch ein einstündiger Spaziergang nach Hause an, ist man schnell k. o. – auch als Hund! Werden hingegen die Kräfte sinnvoll eingeteilt, ist Schwimmen für alle Beteiligten enorm gesund. Schließlich werden rundherum Muskeln und Ausdauer trainiert.

Grundregeln, die für alle gelten
Auch weitere tierische Grundsätze über das Schwimmen ähneln den Vorgaben für Menschen. So sollte der Vierbeiner nicht mit vollem Bauch ins Wasser gelassen werden; ebenso wenig wie man das überhitzte Tier ins Nass springen lassen darf, weil das den Kreislauf belastet. Stattdessen immer schön langsam, erst mit den Pfoten, damit sich der Körper an die Temperatur gewöhnt. Und nach dem Schwimmvergnügen darauf achten, dass sich der Hund nicht unterkühlt. Zugegeben, die Vierbeiner sind weitaus härter im Nehmen als wir Menschen, was kaltes Wasser und kalte Luft angeht. Dennoch ist es sinnvoll, sie nach dem Bad nicht patschnass durch eisige Luft spazieren zu lassen.

Ahoi! Hund an Bord!
Mit fortgeschrittenen Schwimmern unter den Vierbeinern lässt sich ein ganz besonderer Urlaub verbringen: ein Ausflug auf dem Boot. Die allermeisten Hunde sind „seetauglich“ – das bedeutet, es macht ihnen nichts aus, wenn der Boden schwankt und sich das Gefährt über Wasser fortbewegt. Dennoch sollte man einen Probelauf machen, bevor der Urlaub fest gebucht wird. Denn manch ein Vierbeiner reagiert an Bord ängstlich und gewöhnt sich auch langfristig nicht an die merkwürdige Umgebung.

Pack die Badehose ein …
Wenn Hunde ihren Koffer für eine Bootstour packen, sollten sich selbstverständlich ausreichend Verpfl egung, Futter- und Wassernapf, Spielzeug, Kuscheldecke und Bürste im Gepäck finden. Darüber hinaus kann eine Hundeschwimmweste sinnvoll sein – je nach Schwimmkunst des Wuffs, aber auch je nachdem, ob man über einen ruhigen Fluss oder ins offene Meer hinausschippert. Bedenken Sie bei der Reiseplanung, dass regelmäßige Landgänge zum Gassigehen und „Geschäftverrichten“ eingeplant werden. Dann steht einem herrlichen Wasserurlaub nichts mehr im Wege.

Damit der Badeurlaub nicht ins Wasser fällt
Mit dem Hund lassen sich herrliche Urlaube in Wassernähe verbringen – ob nun Fluss, See oder Meer. Zuvor sollten Sie jedoch sicherstellen, dass Hunde am entsprechenden Urlaubsort auch wirklich baden gehen dürfen. So sind Vierbeiner beispielsweise an vielen italienischen Stränden verboten, doch es gibt auch unzählige eigens ausgewiesene „Hundestrände“. Umfassende Aufl istungen vieler Hundestrände finden Sie im Internet, beispielsweise unter www.hundeurlaub.de und www.hunde-urlaub.net. Dort sind auch viele Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels in ganz Europa verzeichnet, die Vierbeiner willkommen heißen.

© ZOO & Co., Auszug aus unserem kostenlosen ZOO & Co. Freundemagazin.

Unser Tipp – Hundeschwimmwesten
Wenn Sie mit Ihrem Hund regelmäßig am Wasser sind und Bootsausflüge machen, sollten Sie ihm eine speziell angepasste Hunde-Schwimmweste anlegen. So ist er auch bei rauhem Wetter und einem unfreiwilligen Sturz ins Wasser geschützt.

  • Optimaler Tragekomfort durch anatomische Form
  • Schnell und einfach anzulegen und stufenlos verstellbar
  • Fester Halt durch Klettverschlüsse und Nylongurte mit Schnappverschlüssen
  • Bergegriff im Rückenbereich
  • Signalfarbe und reflektierende Streifen zur schnellen Ortung
  • Farbe: Rot/Schwarz
  • Größen: XS, S, M, L, XL

Schwimmwesten erhalten Sie in unseren Filialen in Würselen, Herzogenrath und Simmerath.

Unsere Markenwelt

Ihre Aquatop Gruppe

Öffnugszeiten Anfahrt Newsletter Angebote Termine Mediathek