Adventskalender für Hund und Katze

Adventskalender für Hund und Katze

Im Winter freuen sich die Menschen auf die Weihnachtszeit mit all ihren Traditionen. Dazu gehört auch ein Adventskalender. Die gibt es auch für Hunde oder Katzen.

Adventskalender sind toll, egal, wie alt man ist. Und egal, ob man Mensch oder Tier ist. Denn auch Tiere freuen sich über Kleinigkeiten zu Weihnachten. Adventskalender für Hunde und Katzen findet man deshalb mittlerweile in vielen Geschäften mit Tierbedarf. Sie sind aber auch kinderleicht selber herzustellen.

Advent, Advent, Adventskalender!

Viele deutsche Marken bieten mittlerweile Adventskalender für Tiere an. Dabei ist der Adventskalender ähnlich gestaltet, wie ein Kalender für Menschen. Anstatt Schokolade gibt es für den Vierbeiner allerdings gesunde und schmackhafte Leckereien, wie Müsli-Würfel oder kleine Snack-Kissen. Die meisten Adventskalender sind aus Pappe und haben mehrere Fächer, in denen die Leckerlis versteckt sind. Der Kalender sollte also unbedingt unerreichbar sein für das Haustier, damit die kleinen Geschenke nicht schon am ersten Tag verputzt werden. Am besten gibt man dem Tier das ausgepackte Leckerli jeden Morgen nach der Fütterung. So bekommt das Tier einen angenehmen Nachtisch und verbringt dabei sogar noch ein bisschen Zeit mit seinem Halter.

Selbstgemachtes schmeckt auch Hund und Katze am besten!

Wie für die menschlichen Liebsten, kann auch für die vierbeinigen Familienmitglieder ein Adventskalender selber gemacht werden. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Am einfachsten ist es, der geliebten Fellnase an jedem Dezembermorgen vor Weihnachten eine außergewöhnliche Kleinigkeit mit in den Futternapf zu legen. Das kann ein kleiner Leckerli oder ein selbst gemachter Hundekeks sein. Weiterhin kann man als Tierhalter in den Monaten vorher 24 Joghurtbecher und einen großen Karton sammeln. In den Karton schneidet man 24 Löcher in der Größe der Joghurtbecher und steckt diese locker hinein. Am besten befüllt man nun alle 24 Becher mit verschiedenen Leckereien für Hund oder Katze und befestigt an jedem Becher eine kleine Schnur. Nun beklebt man die Vorderseite des Kartons mit Geschenkpapier oder Ähnlichem und lässt nur die Schnüre der Fächer herausgucken. Die verschlossenen Öffnungen der Becher werden nun mit den Nummern 1 bis 24 beschriftet. Ab dem 1. Dezember kann das Tier dann am Bändchen des jeweiligen Tages ziehen und sich somit seine Advents-Leckerlis selbst herausziehen. Dieses System funktioniert in vielen Arten. So kann man anstatt der Joghurtbecher auch kleine Körbe oder Säckchen benutzen, die das Tier selbstständig öffnen oder aufziehen muss. Der Adventskalender sollte allerdings nicht in unmittelbarer Nähe des Tieres stehen und nur direkt vor der „Tages-Ziehung“ dem Tier präsentiert werden, sonst hält er nämlich nicht lange.

Tierische Überraschung im Adventskalender

Den fertig gebastelten Kalender kann man beliebig befüllen. Wenn das Tier ein Schleckermaul ist, freut es sich sicher über nach Leberwurst schmeckende Drops oder Snackkissen. Eine junge Katze wird sich dagegen sehr über Spielzeug oder eine Katzen-Angel freuen. Egal, was schließlich den Weg in die Adventskalender findet, die Tiere freuen sich über jedes Geschenk. Denn das Tolle an Haustieren ist: sie beschweren sich nie.



Entdecke Deine Lieblingsprodukte in unserem Shop


5€ Gratis Geschenk für Aquatopler | Aquatop - Zoofachmarkt für Haustiere (allgemein-newsletter-abonnieren-aquatop-zoofachmarkt-haustierbedarf.jpg)