Katzenbabys

Sooo Süß!

Wie Du perfekt auf Dein Katzenbaby vorbereitet bist

Katzenbabys sind in puncto Niedlichkeit kaum zu übertreffen: Kulleraugen, Stubsnase, tapsige Pfötchen und die Tatsache, dass die kleinen Fellknäul bei allem, was sie tun süß aussehen. Daher wundert es nicht, dass die Katze das beliebteste Haustier in ganz Deutschland ist. Wenn auch Du Dir Dein Zuhause bald mit einem oder mehreren Katzenbabys teilen wirst, dann solltest Du eine gewisse Grundausstattung vor Ort haben. Denn Katzenbabys haben ebenso Bedürfnisse, wie ausgewachsene Mietzen – nur eben ein wenig anders. Worauf Du achten musst und was Du alles für den Einzug der Katzenbabys benötigst, erklären wir Dir gerne.

Falls Du weitere Fragen hast, kannst Du in unserem Markt vorbeischauen. Hier erwartet Dich eine große Katzenabteilung. Unsere erfahrenen Mitarbeiter sind Dir gerne behilflich, die passende Erstausstattung und weiteres Katzenzubehör zu besorgen. Wir freuen uns auf Deinen Besuch!

Profis erklären: So fütterst Du Katzenbabys richtig

Das wichtigste Futter für Katzenbabys ist die Muttermilch der ersten Lebenswochen. Katzenbabys werden bis zur zehnten Woche entwöhnt und anschließend an feste Nahrung herangeführt. Diese Umstellung ist sehr stressig für die Kitten, wodurch Katzenbabys in dieser Zeit krankheitsanfälliger sind. Daher sollten Katzenbabys dringend bis wenigstens zur zwölften Lebenswoche bei ihrer Mutter bleiben. Dadurch wird ihr Stress etwas gelindert und sie kommen leichter mit der Umstellung zurecht.

Wenn Katzenbabys alt genug sind, um bei ihrer Mutter auszuziehen, brauchen die Kleinen ein hochwertiges Futter. Für die jungen Samtpfoten eignet sich am besten ein gutes Nassfutter oder alternativ ein Trockenfutter, welches mit Wasser zu einem Brei verdünnt wurde. Ideal ist es, wenn das Futter weiter gefüttert wird, welches die Katzenbabys nach der Milchentwöhnung gewohnt sind. Denn der kleine Magen der Mietzen ist noch empfindlich und ein abrupter Futterwechsel führt häufig zu Verdauungsproblemen. Sollte ein Futterwechsel nötig sein, wird dieser Schritt für Schritt durchgeführt. Dafür werden Teile des gewohnten mit Teilen des neuen Futters vermischt. Während am Anfang der Großteil des Futters aus dem gewohnten Produkt entsteht, ist es am Ende das neue Futter. Das ist ein schonender Übergang der Futtersorten.

Futter für Katzenbabys | Aquatop - Zoofachmarkt für die Katze (futter-fuer-katzenbabys-aquatop-zoofachmarkt-katze.jpg)

Katzenbabys haben kleine Mägen. Daher passt nicht sehr viel Futter hinein und die Katzenbabys fressen kleine Portionen. Damit die kleinen Mahlzeiten trotzdem alles enthalten, was die Katzenbabys brauchen, sollte das Futter eine hohe Energiedichte haben. Das wenige Futter muss den Kitten genug Energie liefern. Dazu kommt, dass das Futter gut verdaulich sein soll. Deswegen ist ein hoher Anteil an hochwertigem Eiweiß wichtig. Ebenso sollten Mineralstoffe, Vitamine und Aminosäuren enthalten sein. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob das Futter für Katzenbabys gut geeignet ist, achte auf die Bezeichnung. Denn Futter, das speziell für Katzenbabys wirbt, hat auch entsprechende Kriterien zu erfüllen. Sogenanntes Kittenfutter hat die Auflage, auf den benötigten Bedarf der Katzenbabys konzipiert zu sein. Es gibt auch Futter für alle Entwicklungsstadien. Dieses deckt den Bedarf von Kitten sowie alle anderen Katzen ab.

Katzenfutter für Katzenbabys | Aquatop - Zoofachmarkt für die Katze (katzenfutter-fuer-katzenbabys-aquatop-zoofachmarkt-katze.jpg)

Auf dem Futter speziell für Katzenbabys stehen hilfreiche Ernährungsempfehlungen. Gerade am Anfang haben viele neue Katzenhalter Angst, den Katzenbabys zu wenig zu füttern. Eine Orientierung geben die Kennzeichnungen auf den Verpackungen. Gut ist, wenn Du Dich an die Fressintervalle der Katzenbabys herantestest. Füttere drei- bis viermal am Tag und schauen, ob das reicht. Die Portionen sollten für die Katzenbabys angemessen sein. Zudem sorgt dieses Fütterungsintervall dazu, dass das Futter nicht verdirbt oder austrocknet, wenn es nicht gefressen werden sollte.

Bei uns kannst Du Dich ebenfalls beraten lassen, welches Futter für Dein Kätzchen geeignet ist. Bis das richtige Futter gefunden ist, was auch Deinem Stubentiger zusagt, kann es manchmal einige Versuche in Anspruch nehmen, da sie bekannt dafür sind, sehr wählerisch zu sein.

Zu Beginn sollten zwei Futternäpfe zur Verfügung stehen: Einer für Trinkwasser, der andere für Nass- oder/und Trockenfutter. Praktisch sind solche Näpfe, die einen Gummirand besitzen, welcher das Wegrutschen auf glatten Oberflächen vermeidet. Mit breiten, flachen Schalen erleichterst Du es den Katzenbabys die Nahrung aufzunehmen.

Bitte verzichte auf Milch! Das ist ein Irrglaube, der sich bis heute hält. Katzen und Katzenbabys brauchen nach ihrer Entwöhnung keine Milch mehr. Zudem vertragen Katzenbabys nach der Entwöhnung keine Milch mehr, da sie lactoseintolerant werden. Katzenbabys vertragen die Lactose nur während der Säugung mit Muttermilch. Anschließend baut sich das benötigte Enzym Lactase ab und es ist ihnen nicht mehr möglich Lactose zu verstoffwechseln. Trinken sie dennoch Milch, führt das zu schwerwiegenden Verdauungsproblemen. Alle wichtigen Nährstoffe erhalten Katzenbabys durch ein hochwertiges Futter. Es sollte ausschließlich Wasser zum Trinken zur Verfügung stehen.

Ein kleiner Tipp:

Katzenfutter und Trinkwasser sollten bestenfalls nicht beieinanderstehen, da Katzen von Natur aus Essen und Trinken nicht am gleichen Ort aufnehmen und dies mit einer Unreinheit verbinden. Auch wirkt stehendes Wasser negativ auf Katzen und ein Trinkbrunnen animiert die Katzen mehr zu trinken.

Merke: Auch Katzenbabys wollen spielen

Katzenspielzeug für die kleinen Katzenbabys | Aquatop - Zoofachmarkt für die Katze (katzenspielzeug-fuer-die-kleinen-katzenbabys-aquatop-zoofachmarkt-katze.jpg)

Die Beschäftigung der Katzenbabys darf natürlich nicht fehlen. Gerade Katzenwelpen sind sehr verspielt und würden gerne rund um die Uhr bespaßt werden. Wenn Katzen ihrem natürlichen Jagdtrieb nachkommen, hält sie das fit. Katzenangeln, plüschige Mäuse oder raschelnde Bälle, das Repertoire beim Katzenspielzeug ist vielfältig.

Neben dem üblichen Katzenspielzeug sollten ein Kratzbaum, Kratzbrett oder ähnliche Kratzmöbel nicht fehlen. Es sei denn, Du möchtest, dass die Katze anfängt, die Krallen an Möbeln und Tapete abzuwetzen. Das machen sie nämlich gerne, wenn sie sich langweilen und die Wohnung nicht genug Abwechslung zu bieten hat. Zudem gehört das Kratzen zum natürlichen Verhalten der Mietzen. Schon die Kleinen markieren durch das Kratzen ihr Revier. Anstelle der Möbel sollten allerdings Kratzbaum und Co. daran glauben müssen. Daher sollte ein Kratzbaum von Anfang an nicht fehlen, damit sich das Katzenbaby nicht schon an anderen Gegenständen vergreift.

Geheimtipp: Gewöhne Katzenbabys früh an Pflege

Fellbürsten oder Kämme sind für die Fellpflege auch von klein auf sehr wichtig. Wenn die Katzenbabys die regelmäßige Katzenpflege kennenlernen, erleichtert das den Alltag. Denn das Fell braucht ab und an eine Bürsteinheit, damit es nicht verfilzt. Für jede Fellart und Größe gibt es unterschiedliche Kämmwerkzeuge für Deine Katze. Besonders beliebt ist der FURminator, der sich mehrfach bewährt hat. Gewöhne Katzenbabys auch daran, dass Du ihre Pfoten abtastest und ihre Zähne kontrollierst. Denn wenn die Katzenbabys das Prozedere kennen, kann auch im Ernstfall stressfrei nachgeschaut werden, ob was mit den Pfoten oder Zähnen nicht stimmt.

Bett ist nicht gleich Bett: Der richtige Schlafplatz

Der richtige Schlafplatz für Katzenbabys | Aquatop - Zoofachmarkt für die Katze (der-richtige-schlafplatz-fuer-katzenbabys-aquatop-zoofachmarkt-katze.jpg)

Eine Katze verbringt einen Großteil ihres Lebens mit schlafen. Daher ist ein kuscheliger Rückzugsort in einer ruhigen Umgebung wichtig. Katzen suchen sich ihren Schlafplatz aber meist selbst aus und es macht mehr Sinn, den bevorzugten Ort danach mit Katzenkörbchen oder ähnlichem auszustatten, anstatt einen Schlafplatz bestimmen zu wollen.

Es gibt eine Vielzahl an Schlafmöbel für Katzenbabys in allen möglichen Formen, Farben und Größen. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. In unserem Markt bekommst Du auch Schlafmöbel, die sich ideal in Deinen Wohnraum einfügen. Dazu gehören Schlafmöbel für Regale, die das Wohnkonzept nicht stören. Oder Du setzt auf Blickfänger in herausstechenden Farben. Diese verleihen dem Raum einen Farbakzent.

Experten verraten: Wie Du die Wohnung katzensicher machst

Gerade Katzenbabys sind sehr neugierig und wollen alles entdecken. Sichere daher vor jeder Entdeckungstour die Wohnung und gucke, dass sich das Katzenbaby nirgendwo verletzen kann. Fenster und Türen sind auch entsprechend mit Fensterkippschutz und ähnlichem zu sichern. Genauso sollte auch der Balkon mit einem Schutznetz ausgestattet werden, um Unglücke zu vermeiden. In unserer Rubrik Katzen-Outdoor erfährst Du genaueres darüber, wie Wohnungen katzensicher gemacht werden können. Denn mit einem katzensicheren Balkon zum Beispiel erhöhst Du die Lebensqualität der Katzenbabys und das mit einem so einfachen Mittel wie dem Katzenschutznetz.

Kompakt: Wie Du Katzenbabys sicher transportierst

Bevor das Katzenbaby als tierisches Familienmitglied einzieht, sollten gewisse Vorkehrungen getroffen werden. Besonders wichtig für den ersten Transport in das neue Heim: Eine Transportbox. Diese ist nicht nur für den ersten Transport unabdingbar, sondern auch für weitere Fahrten zum Tierarzt oder für den Urlaub. Mit der Transportbox werden Katzenbabys sicher transportiert. Daher sollten die Kitten früh an die Box gewöhnt werden. Dafür kann die Box mit einem Handtuch ausgelegt und irgendwo in der Wohnung positioniert werden, wo die Kitten gut drankommen. Die Katzenbabys werden die Box erkunden und sie vielleicht sogar als Schlafplatz nutzen. Auf diese Weise wird die Transportbox in etwas Positives gewandelt und löst keine Panik bei ihrem Anblick aus.



Newsletter für werdende Katzeneltern

Du teilst Dir Deine vier Wände bald mit Katzenbabys und willst mehr rund um das Thema Katzen erfahren? Dann sichere Dir unseren Newsletter. Darin versorgen wir Dich mit nützlichen Informationen aus der Welt der Katze. Zusätzlich erhältst Du exklusive Rabatte, tolle Angebote und interessante Eventankündigungen.

Jetzt Aquatopler werden



Was wir Mietzen zu bieten haben:



Geniale Tipps für Tierfreunde

Zum Beitrag
Katzenpflege richtig gemacht

Extrapflege für die Katze – muss das eigentlich sein? Die Tiere gelten allgemein als der Inbegriff von Sauberkeit. Jeder…

Zum Beitrag
Zum Beitrag
Aromatherapie bei Hund und Katze

Manche Menschen lieben den Duft von frisch gemähtem Rasen, andere den Geruch von selbstgebackenen Plätzchen. Gerüche kön

Zum Beitrag
Zum Beitrag
Barfen für Hunde und Katzen

Bis vor einigen Jahrzehnten haben sich Hunde und Katzen nicht von fertig püriertem Dosenfutter ernährt, sondern von dem,

Zum Beitrag
Zum Beitrag
Beschäftigung für Katze und Hund

Für Menschen gibt es wenig schlimmeres, als Langeweile. Tieren geht es genauso. DIY-Spielideen, selbstgemachtes Spielzeu

Zum Beitrag