Hamster

Hamster - nicht immer Einzelgänger

Der Goldhamster (Messosricatuis Auratus) ist ein flinker kleiner Geselle, der gern die Nacht zum Tag macht.

Hamster sind nachtaktive Tiere. Am liebsten tollen sie abends und nachts in ihrem Laufrad herum. Das sollten Hamsterfreunde bedenken, wenn sie sich für den kleinen Nager entscheiden. Den Tag verbringt der Hamster schlafend in seinem Häuschen. Dann möchte er keinesfalls gestört werden. Unterbrechungen der Schlafzeit beeinträchtigen die Gesundheit des Tieres und können sogar zum vorzeitigen Tod führen.

Einem abendlichen Spielstündchen gegenüber ist der Hamster nicht abgeneigt. Es macht ihn handzahm und zutraulich.

Haltung

Für die Haltung von Hamstern ist der angebotene Platz wichtig. Der Hamsterkäfig muss mindestens 100 x 50 cm groß sein. Doch größer ist für die Tiere immer besser. Dabei muss diese Fläche in einem Stück vorhanden sein und sollte nicht auf mehrere Etagen verrechnet werden. Optimal ist ein Käfig aus Glas oder Hartplastik. Auf ein Innenleben aus Plastik sollte verzichtet werden, da dieses von den kleinen Nagern nur allzu gern angeknabbert wird und zu Gesundheitsschäden führen kann. Der Käfig sollte zudem verschließbar sein, denn der Hamster ist ein Ausbrecherkönig. Wer ihm freiwillig Ausgang gewährt, sollte ihn unbedingt im Auge behalten. Immerhin versteckt sich der Hamster mit Vorliebe in den schmalsten Ecken und Ritzen, beißt in Stromkabel und richtet auch sonst viel Unfug an.

aquatop-hamsterbedarf-babyhamster_in_holzrolle.jpg

Seinem Bedürfnis nach einem Versteck trägt das Schlafhäuschen ausreichend Rechnung. Dazu braucht der Hamster Material, aus dem er sein Nest bauen kann, wie Heu, weiches Papier, Textilien oder Späne. Der Boden des Käfigs wird mit reichlich feuchtigkeitsbindender Hamsterstreu bedeckt.

Das Laufrad ist meist an der Käfigwand angebracht. Dort verbringt das bewegungsfreudige Tier mehrere Stunden in der Nacht. Achte bitte darauf, dass die Laufräder komplett geschlossen sind, da die Tierchen sich sonst die empfindlichen Füße einklemmen können. Es sollte auf Laufräder aus Plastik verzichtet werden, da Hamster auch diese anknabbern und die Plastikstücke dem Nager schaden.

Zusätzlich starten Hamster gerne eine Kletterpartie über frische Zweige und treppenartig angebrachte Holzbrettchen. Daher sollten diese keinesfalls in einem artgerechten zu Hause fehlen.

Hamster werden am besten allein gehalten, weil die Tiere Reviere bilden.

Nahrung

Die Hauptnahrung für den Hamster bilden Körner und Erdnüsse. Sie sind als Fertigfutter-Mischung erhältlich. Außerdem braucht der Hamster täglich frisches Obst und Gemüse. Auch trockenes Brot und Zwieback sind willkommen.

Pflege

aquatop-hamsterbedarf-fressender_hamster.jpg

Die Pflege des Hamsters betrifft auch die Reinigung des Käfigs. Dieser muss 2 Mal pro Woche gereinigt werden. Das Hamsternest sollte erst dann gereinigt werden, wenn es verschmutzt ist. Frische Hamsterstreu sollte großzügig ausgestreut werden. Die gesamte Streu braucht nur einmal im Monat erneuert werden. Ein Lehmnagestein und ein Salzleckstein sollten auch unbedingt angeboten werden.